TOSCA:IN

Dirigier-Avatar

Inwieweit handelt es sich bei unserem Blick auf die Dirigent:innen um Projektionen? Was macht eine gute dirigentische Performance tatsächlich aus? Was bedeutet es für unsere Vorstellungswelt vom Dirigieren, wenn wir die Performance konsequent als Zusammenspiel der wahrgenommenen Führungsdynamik einerseits und den gezeigten Bewegungsabläufen andererseits begreifen?.